Gänsmarktkerwa in Uehlfeld – Reges Interesse für Bienen und Honig

Am vergangenen Sonntag hatte der Imkerverein Mittlerer Aischgrund e.V. anlässlich der Gänsmarktkerwa in Uehlfeld die Figurenbeute des Veit-vom-Berg geöffnet. Die Vereinsmitglieder konnten sich über ein reges Interesse und viele Besucher freuen.

Erstaunte Ausrufe: „So etwas habe ich noch nie gesehen!“ konnte man des öfteren von Besuchern hören, die einen Blick ins Innere der Figurenbeute wagten. Das „Innenleben“ eines Bienenvolkes mit den selbstgebauten Waben sowie das Treiben der Bienen, die Pollensammlerinnen mit den verschieden-farbigen Höschen sowie die Drohnen sind für Laien und auch für Imker ein faszinierender Anblick. Die Gelegenheit, sich dies live anzusehen haben am Sonntag viele Besucher genutzt.

Zudem wurde von Mitgliedern des Vereins frischer Wabenhonig zum Naschen angeboten, ein Geschmackserlebnis ganz besonderer Art: frischer und naturbelassener kann man Honig nicht bekommen. Den „Kaugummi der Antike“ wie der Wabenhonig auch genannt wird, isst man, indem man sich ein Stück Wabe, gefüllt mit Honig abschneidet und komplett in den Mund steckt. Der Honig wird dann im Mund ausgepresst und ausgelutscht. Was übrig bleibt, ist reines Bienenwachs, dieses kann ausgespuckt, oder auch verschluckt werden, es geht unverdaut wieder aus dem Körper heraus.

Den Wabenhonig hatten wir am Samstag ganz frisch aus unserem Bienenvolk im Top-bar-hive, welches am Lehrbienenstand steht, herausgenommen. Kinder wie Erwachsene waren von dieser Kostprobe begeistert.

Zum Mitnehmen gab es auch noch Samentütchen geschenkt, der Inhalt ist eine Mischung von Saatgut, die Bienen und Insekten Nahrung bietet. Wer dieses „Insektenparadies“ im Garten, Blumentopf oder Balkonkasten aussät, hilft den Bienen aktiv und sorgt dafür, dass Bienen, aber auch andere Insekten wie Hummeln, Schmetterlinge und Wildbienen im Sommer und Herbst Nahrung finden.

Bild und Text by Miri!

Advertisements