Honig und Artenvielfalt

Beim HonigBienenMarktPlatz in Neustadt zeigten die Imker des Imkervereins Mittlerer Aischgrund – zusammen mit anderen Kollegen aus der Region – was sie und ihre Bienen geleistet haben. Vor allem aber machten sie darauf aufmerksam, dass Bienenwohl und Artenvielfalt jeden etwas angehen. Dass es gar nicht schwer ist, dazu etwas beizutragen, zeigten die Aktionen an den Ständen der verschiedenen Vereine.

Der Imkerverein Mittlerer Aischgrund hatte für den HonigBienenMarktPlatz wieder Bewährtes im Gepäck. Zunächst einmal natürlich Honig und Bienenprodukte wie zum Beispiel Propolis oder Lippenpflegestifte, aber auch einen Pflanzenverkauf mit bienenfreundlichen, attraktiven Stauden und wie immer das Pflanzenquiz.

Viele Besucher bummelten bei schönem Wetter über den farbenfrohen Markt, über den auch die Presse ausführlich berichtet hat.

Hier der Bericht mit großer Bildergalerie von nordbayern.de
Hier der Artikel der Fränkischen Landeszeitung:

Artikel in der FLZ vom 10.07.2018

Advertisements

Imker schwärmen aus

Am vergangenen Wochenende war der Lehrbienenstand des Imkervereins Mittlerer Aischgrund ein Leer-Bienenstand. Der Grund: Die Imker waren ausgeschwärmt und informierten auf Märkten in der Region über Bienen, Imkerei und Honig. Letzteren gab es natürlich auch zu kaufen – ganz frisch abgefüllt.

In Dachsbach auf dem Johannimarkt beeindruckte die Vielfalt der Honigsorten. F.: Schulte


Beim Johannimarkt in Dachsbach interessierten sich die Besucher für die verschiedenen Honigsorten. Obwohl alle Honige aus der Umgebung stammen, schmeckt und duftet jeder anders – je nach Standort, Blütenangebot und Jahreszeit. Vom hellen, cremig gerührten Rapshonig bis zum dunklen, flüssigen Waldhonig reichte das Angebot.

Auf dem Fest der Schornweisacher Dorfgemeinschaft gab es zudem noch jede Menge Anschauungsmaterial. Die Stars waren natürlich die Bienen – die Besucher konnten sie durch das Glas einer Schaubeute aus nächster Nähe beobachten.

Die Bienen in der Schaubeute waren die Stars beim Schornweisacher Fest der Dorfgemeinschaft. F. : Schulte

Normalerweise „wohnen“ Bienen aber in einer Beute. Dass es dort verschiedene Räume, ja sogar verschiedene Arten von Waben gibt, faszinierte viele Besucher. Beeindruckend fanden viele auch das Zubehör, das jeder Imker bei seiner Arbeit braucht – vom Stockmeißel über Schleier und Smoker bis zur Entdeckelungsgabel.

Schon bald sind die Imker des Imkervereins Mittlerer Aischgrund übrigens wieder auf Tour: Am Samstag, 7. Juli, sind sie beim HonigBienenMarktPlatz (Marktplatz in Neustadt, 9 bis 13 Uhr), vertreten. Neben Honig und Bienenprodukten bieten sie dort Pflanzen zum Verkauf an und laden ein zum beliebten Pflanzenquiz ein.

Frischer Honig beim Johannimarkt Dachsbach

Foto: S. Schulte

Der Frühjahrshonig ist frisch abgefüllt. Am Sonntag, 24. Juni, können sich Besucher auf dem Johannimarkt in Dachsbach damit bevorraten. Der Imkerverein Mittlerer Aischgrund nimmt erstmals mit einem Stand an der Veranstaltung teil, bei der sich ab 11 Uhr die Dachsbacher Vereine präsentieren und außerdem ein buntes Rahmenprogramm geboten wird.

Am Stand der Imker gibt es neben Honig auch andere Erzeugnisse wie Propolis, Lippenpflegestifte und vieles mehr – und natürlich Informationen rund um Bienen und die Imkerei.

Marktbesucher naschen frischen Honig

Mit vielen verschiedenen Sortenhonigen und einigen ganz besonderen Spezialitäten präsentiert sich der Imkerverein Mittlerer Aischgrund bei der Uehlfelder Gänsmarktkerwa. F.: Schulte


Nach unwetterbedingtem Rechner-Totalausfall ist der Blog des Lehrbienenstands wieder online. Viel hat sich in den letzten zwei Wochen getan. Die Honigernte ist in vollem Gange. Den ersten frischen Honig konnten Besucher schon am Stand des Imkervereins Mittlerer Aischgrund auf der Uehlfelder Gänsmarktkerwa probieren. Der leckere Wabenhonig kam gut an, und auch die vielen verschiedenen Honigsorten – vom Rapshonig über Sommerblüten- bis zum Waldhonig – wurden rege gekauft.

Veit vom Berg hat zum Markttag wieder neue Bienen bekommen.

Wer den Stand des Imkervereins im Kirchhof besuchte, wollte natürlich auch einen Blick in die Figurenbeute Veit-vom-Berg werfen. Hier waren erst wenige Tage zuvor neue Bienen eingesetzt worden. Noch sah man deshalb wenig von dem beeindruckenden Naturwabenbau, dafür konnte man umso besser beobachten, wie sich die Bienen an diese Arbeit machten.

Dass die Bienen gerade in einer landwirtschaftlich geprägten Umgebung immer weniger Nahrung finden, ist ein immer wieder angesprochenes Thema am Stand des Imkervereins. Mit pollen- und nektarspendenden Blühpflanzen kann jeder den Bienen helfen – und darüber hinaus zeigten die Imker, wie gut so ein bienenfreundlicher Blumenkasten aussehen kann.

Reges Interesse am HonigBienenMarktPlatz

Der HonigBienenMarktPlatz war für den Imkerverein Mittlerer Aischgrund ein voller Erfolg. Der Verkauf von Honig und Bienenweidepflanzen lief gut, viele Marktbesucher blieben auch für ein Schwätzchen am Stand stehen und testeten ihre Kenntnisse beim Pflanzenquiz, bei dem es wie immer als Dankeschön fürs Mitmachen ein Samentütchen mit „Insektenparadies“ als Geschenk gab.

Auf nordbayern.de ist ein schöner Artikel mit einer Bildergalerie dazu erschienen.

Auch die FLZ hat in ihrer Ausgabe vom Montag, 17. Juli, über den HonigBienenMarktplatz berichtet: